FAQ - Schmincke - Feinste Künstlerfarben

  1. Deutsch
  2. English
  3. Français

FAQ

Besonderheiten bei der Anwendung von Reißlack ?

In den meisten Fällen, wo sich bei der Reißlacktechnik mit den Produkten Grundlack, Ochsengalle und Reißlack kein Krakelee bildet, ist mit dem Auftragen des Reißlackes zu lange gewartet worden. Der Grundlack muß beim Auftragen des Reißlackes gerade eben noch etwas weich sein, damit das Prinzip funktioniert. Genauere Hinweise können unserem Infoblatt über die Verarbeitung von Reißlack entnommen werden.

Wie ist AERO TEX auf T-Shirts zu bearbeiten?

Das Baumwollgewebe muß vor dem Bearbeiten mit AERO TEX und Airbrushfarbe gewaschen und gebügelt sein. Das T-Shirt wird auf eine feste Unterlage aufgespannt und mit einer Mischung von AERO COLOR Professional und AERO TEX im Verhältnis 1:1 besprüht. Die Farbe darf - besonders bei Verläufen - nicht zu sparsam aufgetragen werden. Nach der Applikation läßt man die Arbeit 24 Stunden trocknen und bügelt dann von der Rückseite bei Baumwolle über eine Dauer von 2 Minuten.
Bei anderen Geweben: Bügelzeit bei Seide und Wolle: 4-6 Minuten, bei Polyester und Acetaten: 8 Minuten.

Wie wird Airbrushfarbe auf verschiedenen Untergründen verarbeitet?

Bei Eisenoberflächen ist eine Rostschutzgrundierung vorzusehen; bei Buntmetallen eine Grundierung mit Wash-Primer. Danach folgt - je nach dem - eine Spachtelung, ggfs. ein Haftvermittler in Form einer Acryldispersion oder eines alkydharzhaltigen Lackes und schließlich die Ausführung des Designs mit der Airbrushfarbe. Mit einem 2-Komponenten-Acryllack am Schluß wird die Arbeit geschätzt.
Bei der Bearbeitung von Kunststoffoberflächen ist folgendes zu beachten: Bereits beschichteter Kunststoff wird entweder fein angeschliffen und anschließend die Airbrushfarbe appliziert oder die Lackierung wird durch Abschleifen vollständig entfernt. Die jetzt vorliegende Oberfläche wird - je nach dem - mit einem Haftvermittler bearbeitet oder die Airbrushfarbe wird direkt appliziert.
Als Grundierung für Kunststoffe kommen in Frage: Polyurethan-, Polyester, Alkydharz-Lacke auf Lösemittelbasis oder Polyacrylat- bzw. Polyurethan-Dispersion auf Wasserbasis. Bei größeren Objekten bzw. Modellen wird auch hier ggfs. gespachtelt.

Bei der Bearbeitung von Leder wird dieses leicht aufgespannt auf einen festen Untergrund und mit Terpentinersatz oder Alkohol gereinigt. Das Leder wird anschließend dünn und mit AERO COLOR Lack besprüht und anschließend die Airbrushfarbe aufgetragen. Nach der Trocknung der Farbe über Nacht wird zum Schutz der Farbe wieder AERO COLOR Lack aufgesprüht.

Weitere Hinweise finden Sie in der Kleinen Einführung in die Airbrush-Technik, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zuschicken.

Wie können Ölgemälde gereinigt werden?

Das Reinigungsmittel für Ölbilder Art. Nr. 50 018, ist eine pastenförmige Emulsion und enthält Wasser, Testbenzin und eine Wachskomponente. Diese Mischung ist pH-neutral und erlaubt eine schonende Reinigung. Die verschmutzte Oberfläche wird in kleinen Abschnitten mit Reinigungsmittel und Wattestäbchen durch vorsichtiges Reiben behandelt. Das Mittel kann vor dem Entfernen auch für eine Zeit von 1 oder 2 Minuten auf der Oberfläche belassen werden, damit der Schmutz angeweicht wird. Die Paste wird dann gründlich mit Wattestäbchen oder Textilgewebe entfernt und ggfs. anschließend mit Terpentinersatz vorsichtig nachgereinigt.

Wie läßt sich ein Firnis von einem Ölbild entfernen?

Diese häufig gestellte Frage kann nur beantwortet werden, wenn etwas über den Zustand des Gemäldes und der Zusammensetzung bzw. des Zustandes der Farbschicht bekannt ist. Eingriffe dieser Art an einem Gemälde sollten dem Restaurator überlassen werden.

Wie wird eine Tempera hergestellt?

Eine Tempera ist ein homogenes Gemisch aus einem wässrigen Bindemittel und einem trocknenden Öl - eine sog. Emulsion. Als wässrige Komponente kommen in Frage: Borax- oder Ammoniak-Kasein, Gummi arabicum - Lösung oder Eigelb bzw. Vollei. Die nicht-wässrigen Komponenten sind: Lein- bzw. Sonnenblumenöl, Dammarlösung oder ein Gemisch aus einem Öl und einer Harzlösung.

Beispiel Eitempera:
Man nimmt 1 Volumenteil Vollei, schüttelt dieses gut durch und mischt 1 Volumenteil Leinölfirnis hinein. In der Regel wird diese Mischung noch mit einem weiteren Volumenteil Wasser innig vermischt und kann dann verarbeitet werden, indem beispielsweise mit Pulverpigment eine entsprechende Farbe angerieben wird.

Beispiel Kasein-Tempera:
Man weicht 40 g Kasein in 125 ml Wasser 12 Stunden ein und löst anschließend durch Rühren mit 12 g Hirschhornsalz (Amoniumcarbonat). Das Hirschhornsalz wird vorher in 50 bis 100 ml kaltem Wasser gelöst und dann eingemischt und solange gerührt bis Lösung eingetreten ist. Zu dieser Menge Amonium-Kasein können jetzt 25 ml Leinölfirnis oder Leinölstandöl plus 25 ml eines Dammarfirnis bzw. gelöstes Venetianerterpentin zugefügt und durch inniges Rühren einemulgiert werden.

Zu diesem Thema werden auf Anfrage gerne nähere Angaben gemacht.

Wodurch unterscheiden sich die Farbsorten MUSSINI®, NORMA® PROFESSIONAL und AKADEMIE® Öl color?

Bei MUSSINI® handelt es sich um die weltweit einzigartige Harz-Ölfarbe erster Sorte mit besonders lichtechten Pigmenten und einigen ausgesprochen lasierenden Farbtönen im Sortiment. Eine weitere hervorragende Eigenschaft ist die Trocknung zu spannungsfreien, dauerhaften Farbschichten. Norma® Professional ist eine ebenfalls feinste Künstler-Ölfarbe, ohne Harzanteil mit besonders lichtechten Pigmenten in hoher Konzentration. Mit der AKADEMIE® Öl color wurde ein Farbsortiment für Einsteiger mit ausgewogener Pigmentierung konzipiert. Die Pigmentkonzentration in dieser Farbsorte ist etwas niedriger als in den o.g. feinsten Künstlerfarben. Die AKADEMIE® Öl color enthält keine Kadmium- und keine Kobalt-Farben.

Welcher Unterschied besteht zwischen einer Künstler- und einer Designers' Gouache?

Definitionsgemäß handelt es sich bei einer Gouache um eine deckende Wasserfarbe. Designers' Gouache (früher "Plakattempera" genannt) ergibt einen deckenden, gleichmäßig trocknenden matten Farbaufstrich, während unsere Künstler-Gouache, die speziell Pigmente mit hohen Lichtechtheiten enthält, deckende bzw. halbdeckende Farbtöne im Sortiment aufweist. Die HORADAM® Gouache ist so konzipiert, daß die Pigmenteigenschaften (deckend oder lasierend) ohne Einfluß von Extendern (Füllstoffen) zur Geltung kommen. Sie enthält keinen Weißanteil. Beide Farbsorten bleiben nach der Trocknung wasserlöslich.

Wofür werden Ochsengalle bzw. Onetz eingesetzt?

Es handelt sich bei beiden Produkten um ein Netzmittel auf Basis Ochsengalle. Sie werden hauptsächlich in der Aquarellmalerei eingesetzt zum "Entfetten" von Fingerabdrücken und für eine verbesserte Benetzung. Ochsengalle bzw. Onetz werden entweder dem Wasser zugegeben, mit dem dann die Farbe verdünnt bzw. angelöst wird oder die Papieroberfläche wird vor dem Malvorgang mit ochsengallehaltigem Wasser benetzt.

Information