Deckvermögen

Das Deckvermögen einer Malfarbe beschreibt deren Fähigkeit, einen Untergrund abzudecken. Generell unterscheidet man diese vier Kategorien:

Farbauftrag mit PRIMAcryl® - Finest Artists´Acrylic

13437 Orientblau,  13205 Zitronengelb, 13325 Chinacridonrot, 13674 Lasur-Goldgelb

Anhand dieses Beispiels  kann man gut erkennen, dass das Orientblau einen sehr deckenden Farbauftrag aufweist. Das Zitronengelb hat dagegen nur einen halbdeckenden, das Chinacridonrot einen halblasierenden und das Lasur-Goldgelb hingegen einen lasierenden Farbauftrag.

 

Das Wissen um diese Eigenschaft ist gerade für bestimmte Maltechniken wichtig. So empfiehlt es sich für die Lasurmalerei, vor allem transparente Malfarben zu verwenden. Will man untere Malschichten abdecken, so sollte man natürlich bevorzugt deckend eingestellte Farbtöne verwenden.

Ob eine Künstlerfarbe eher lasierend oder deckend wirkt, ist von vielen Faktoren abhängig. Ein wesentlicher Punkt ist z.B. ihre Zusammensetzung, also die Art und Menge der verwendeten Pigmente und Bindemittel.

So ist es nicht selten, dass ein und das selbe Pigment als Ölfarbe angerieben deutlich lasierender wirkt als eine entsprechende Gouache-Variation.

Pigment Ultramarinblau dunkel 18499 in unterschiedlichen Bindemitteln:

Öl-Bindemittel "Ready-to-use" (50810) und Gouache -Bindemittel "Ready-to-use" (50830)

 

Und natürlich wirkt auch ein sparsam dosiertes deckendes Pigment lasierender und ein sehr hoch dosiertes lasierendes Pigment deckender. Zudem ist noch die Dicke des Farbauftrags ausschlaggebend.

Diesbezüglich lässt sich sagen: Je dicker die Malschicht, desto deckender ihre Wirkung.

 

Übrigens:

Um das Deckvermögen von Künstlerfarben zu verändern, finden Sie diverse Produkte im Schmincke-Hilfsmittelsortiment!