Die Farbe Grau in der Malerei

So mancher mag sich schon gefragt haben, warum es im Schmincke-Sortiment quer durch alle Farbsorten eine erstaunlich große Anzahl an Grautönen gibt. Dies hat jedoch vielerlei Berechtigung, spielt doch die (Un-)Farbe Grau in der Malerei eine beträchtliche Rolle. Kunsthistorisch betrachtet wurde Grau bereits im Mittelalter vielfach verwendet, von der Buchmalerei über Altarflügel bis hin zu Fastentüchern wurde der „bewusste Farbverzicht“ als Stilmittel eingesetzt. Bis heute fällt dem Grau eine wichtige Rolle zu, sei es, um die Farbwirkung der Buntfarben durch den Kontrast zu Grau zu steigern oder aber um sich die changierende Bandbreite der Grautöne in monochromen Darstellungen zu Nutze zu machen. Auch heute noch wird in Schwarz-Weiß-Fotos und –Filmen die Wirkung des bewussten Farbverzichts genutzt, um die Ästhetik des Dargestellten zu steigern. Schließlich ermöglichen die zahlreichen Grautöne ein nahezu unbegrenztes Potential, wenn es darum geht, Farben zu mischen bzw. abzudunkeln.

Grau als Farbton gibt es im Schmincke-Sortiment in nahezu allen Ausprägungen, vom neutralen Grau über Grautöne mit einem warmen (z.B. rötlichen oder violetten) oder einem kalten (z.B. bläulichen oder grünlichen) Unterton. Häufig sind diese Grautöne entgegen der landläufigen Meinung KEINE einfachen Aufhellungen von Schwarz, sondern komplizierte Kompositionen verschiedener Buntpigmente mit und ohne Schwarzanteil. Sie eignen sich neben ihrer Funktion als Kontrastfarbe und für Monochromien – je nach Schattierung – zum Abdunkeln spezieller Farben (z.B. mit Neutralgrau oder Neutraltinte), für Untermalungen oder als „Sfumato“, dem feinen grauen Nebel, den bereits italienische Meister über Portraits legten, um diese weicher erscheinen zu lassen. Mit diesem Wissen sollte die Farbe Grau auch in Ihrer Palette aus der nach ihr benannten Zone treten und Einsatz in Ihr kreatives Schaffen finden. Ausführliche Beschreibungen der einzelnen Grautöne zu Coloristik und Funktion inklusive der verwendeten Pigmente finden Sie in den entsprechenden Farbkarten/ Sortenbroschüren.

Kleine Übersicht über die große Vielfalt der Grautöne bei Schmincke (Auszug):

Grauausmischungen