Ölfarben mischen: 2 Möglichkeiten, 2 Tipps und ein No-Go

Wie man Ölfarben mischen kann? Eigentlich ganz einfach - und auf verschiedene Weisen. Das ist praktisch und reduziert die Anzahl an verschiedenen Farbtönen, die man kaufen muss, denn im Prinzip lassen sich alle Farben aus den Grundfarben Rot, Blau und Gelb selber mischen.

Möglichkeit Nr. 1: Ölfarben direkt im Bild mischen

Eine sehr schnelle, aber auch riskante Möglichkeit ist es, Ölfarben direkt im Bild durch ineinander reiben mit dem Pinsel zu mischen. Da sich unerwünschte Kombinationen dann nur schwierig rückgängig machen lassen, ist diese Methode jedoch nur erfahrenen Malern zu empfehlen. Sie bietet sich außerdem nur dann an, wenn derselbe Farbton nicht noch an anderer Stelle oder (vor allem) zu einem späteren Zeitpunkt gebraucht wird.

Möglichkeit Nr. 2: Ölfarben auf einer Palette mischen

Ratsamer ist es, die Ölfarben zu mischen, indem man sie zunächst auf eine Palette gibt, dort miteinander vermengt und dann die fertig angemischte Farbe auf das Bild aufträgt.

Tipp Nr. 1: Farbtafeln anlegen

Um die selbst gemischten Farbnuancen auch später noch einmal anmischen zu können, empfiehlt es sich, eine Farbtafel anzulegen. Hierzu werden auf einem Blatt Papier oder einem Malkarton einzelne abgegrenzte Felder angelegt und mit den jeweiligen Farbtönen ausgemalt. Daneben wird dann notiert, welche Farben in welchen Anteilen für diesen Farbton zusammengemischt wurden.

Aber Achtung: Auch mit einer solchen Anleitung ist nicht garantiert, dass die neu angemischte Farbe exakt dieselbe Nuance trifft.

Tipp Nr. 2: Farbmischungen abfüllen

Wenn die Farbnuancen auch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal ganz genau dieselben sein sollen, ist es die sicherere Methode, größere Mengen aus Ölfarben anzumischen und diese in geschlossenen Behältern aufzubewahren. Besonders für großformatige Bilder ist dies in jedem Fall empfehlenswert.

Vertragen sich nicht: Öl und Wasser

Ölfarben mischen sich mit vielem, mit einem aber nicht: Wasser. Das liegt am unterschiedlichen chemischen Aufbau der beiden Stoffe. Deshalb braucht man zum Verdünnen von Ölfarben beispielsweise Terpentin, während sich Acrylfarben einfach mit Wasser verdünnen lassen. Einzige Möglichkeit: wenn Sie den Ölfarben das Medium W von Schmincke zugeben, lassen sich diese mit Wasser weiter verdünnen und sogar reinigen. Farben auf Wasserbasis - wie etwa Acryl- oder auch Aquarellfarben – können mit Ölfarben dementsprechend nicht gemischt werden.

Wer trotzdem beides in einem Gemälde verwenden möchte hat die Möglichkeit auf einer Acryl-Untermalung ausschließlich mit Ölfarben zu arbeiten -andersrum funktioniert dies jedoch nicht – Acryl hält nicht auf öl-Untermalung. Solche Mixed-Media-Techniken stellen wir Ihnen an anderer Stelle ausführlicher vor.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

> Malen mit Ölfarben
> Ölfarben oder Acrylfarben
> Mixed Media Art