Zurück zu:Hilfsmittel

Restaurierungsmittel

Restauration und Reinigung von alten Gemälden 

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen lässt es sich nicht vermeiden, dass ungerahmte Bildoberflächen im Laufe der Zeit stark verschmutzen. Bei gefirnissten Kunstwerken reicht zur Reinigung oft eine Abnahme der Firnisschicht mit geeigneten Lösemitteln. Hochwertige Kunstharzfirnisse lassen sich lange mit Terpentinöl (50024, 50102) oder Terpentinersatz (50019) entfernen. Bei älteren Naturharzfirnissen aus Dammar oder Mastix benötigt man dazu oft stärker lösende Mittel. Hier hat sich die spezielle Kombination aus Alkohol, Aceton und Testbenzin im Firnis-Entferner (50060) bewährt. Zur Reinigung und Auffrischung von älteren Ölbildern gibt es zudem im Hause Schmincke seit langem zwei Spezialprodukte (50018, 50069).

ACHTUNG: Alle in diesem Kapitel beschriebenen Produkte sollten möglichst nur kurz auf der Bildoberfläche verweilen. Bei vielen klassischen Öl- und Temperamaltechniken kommen Harze zum Einsatz, die in den zur Firnisabnahme üblichen Lösemitteln wieder anlösbar sind. Bitte geben Sie darauf acht, dass während der Reinigung keine oberen Farbschichten angelöst werden! Testen Sie die Hilfsmittel unbedingt vor der eigentlichen Anwendung an einer möglichst nicht direkt sichtbaren Stelle. Wir empfehlen zudem, solche Arbeiten besonders bei wertvollen Bildern von einem sachkundigen Restaurator durchführen zu lassen.